Direkt zum Inhalt

Kamniška Bistrica-Tal

Besuchen Sie das Kamniška Bistrica-Tal.

Abkühlung im Schatten der Berge


Im Tal des Flusses Kamniška Bistrica speiste einst am Steintisch, genannt auch »Firštova miza«, der Erzherzog Karl II. mit seiner Begleitung.

Quelle des Flusses Kamniška Bistrica

Im Winter bietet sie die Aussicht auf die nahe gelegenen schneebedeckten Gipfel, im Sommer eine frische Abkühlung. Auf Ihren Weg können Sie leicht auf ein Reh stoßen. Das wundervolle Ambiente verzaubert jeden. So mancher löscht den Durst mit einen Schluck von kristallklarem Quellwasser. Prosit!

Das Kamniška Bistrica-Tal wurde nach dem gleichnamigen Fluss benannt, der 33 km lang ist und in den Fluss Save mündet. Der Fluss gilt als einer der saubersten Flüsse in Slowenien, und die magischsten sind gerade die ersten Abschnitte mit einer Reihe von Natursehenswürdigkeiten. Wildbachzuflüsse und kleinere versteckte Quellen, die man überall im Tal finden kann, können Sie beim Spaziergang entlang des Weges Koželjeva pešpot sehen. Vergessen Sie nicht auf gute Ausrüstung! Das Tal ist auch bei Radfahrern beliebt, da die Asphaltstraße über das Tal zur Berghütte in Kamniška Bistrica führt. In unmittelbarer Nähe der Quelle befindet sich eine Jagdhütte von König Alexander, für welche die Pläne im Jahr 1933 vom Architekten Jože Plečnik erstellt wurden.

Schlucht Veliki und Mali Predaselj

In der Nähe der Quelle fand der Fluss den Weg durch die Predaselj Schlucht, die man bei Naturbrücke überquert – nicht vergessen nach unten zu schauen! Dank Mineralien ist er Kristallgrün. Mit guten Schuhen können Sie bis zum Grund gehen uns sich die Schlucht aus einer anderen Perspektive ansehen.

Der Orglice-Wasserfall ist etwa 30 Meter hoch und befindet sich im Seitental des Wildbaches Kamniška Bela. Der Zugang zu den Kolken unterhalb des felsigen Wasserfalls ist relativ einfach und gehört somit zu den attraktivsten Wanderzielen. Interessant ist auch das Namenspiel, mit denen verschiedene alte Schriften spielen. Den heutigen Namen bekam der Wasserfall aufgrund der Tatsache, dass es während der Hochwasserperiode so klingt, als ob jemand auf Mundharmonika spielen würde. Der zweite Name ist Orličje, und er sollte so nach den Adlern benannt werden. Diese Adler hausten einst in den steilen Wänden von Kamniška Bela und sie sehen wirklich wie ein Terrain aus, auf dem nur die Könige des Himmels sich trauen würden ihre Bleibe  zu errichten.