Direkt zum Inhalt

Menina planina

Entdecken Sie den verborgenen Gipfel von Tuhinj-Tal

Willkommen in der ruhigen Weidenwelt


Planina wurde nach den Mönchen des Benediktinerklosters in Gornji Grad benannt, die dort ihren Besitz hatten.

Grenze zwischen Krain und Steiermark

Menina Planina, auch ein Grenzstein zwischen Krain und Steiermark, bietet eine beschauliche Hochgebirgswelt. Sehr beliebt ist die Wanderung zum höchsten Gipfel des Hochlandes Vivodnik (1508 Meter) mit einem Aussichtsturm. Es gibt auch eine Berghütte in der Nähe, wo Wanderer eine Rast machen können.

Menina planina ist Alpen-Karsthochland. Auf Menina planina sind auch einige Karsthöhlen zu finden. Eine der interessantesten ist die 30 Meter tiefe Karsthöhle genannt Jespa. Ihre Besonderheit sind verborgene Winkel, wo sich der Schnee oder das Eis wegen der Temperaturwende über das ganze Jahr halten können.  Der Südhang des Hochlandes  ist mit dem Mischwald bedeckt, südlich gibt es umfangreiche Weiden.  Nach Menina planina führen zahlreiche Straßen, diejenige den Ausflüglern einen einfachen Zugang zu den Gipfel und anderen Zielen ermöglichen. Aus Tuhinj-Tal führen zur Berghütte auch mehrere markierte Wanderwege.
 

Kleine Seen

Durch den Kalkstein ist der Berg voller Dolinen, Schachtdolinen und Becken.
Schachtdolinen und Becken. Gerade die letzten sind eine Ursache für die Entstehung der Weiden-Hochebene, denn auf diese Weise hatte das Vieh den Zugang zum Wasser. Achten Sie darauf, nicht nass zu werden, während Sie auf.